Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Liebe Imkerinnen und Imker,

seit der Gründung der imker.ag - Schule der Erwerbsimker sind nun ein paar Wochen vergangen, in denen sich bereits sehr viel getan hat:

  • etliche Referenten haben Material zur Verfügung gestellt oder arbeiten an Lerninhalten für die imker.ag
  • die technische Plattform ist fertig: digitales Lernen, Videos, interaktive PDFs, Kontroll- und Lernfragen, Fragen&Antworten und Live-Chat und Live-Stream stehen zur Verfügung

Gerade am Anfang ist die Finanzierung schwer, daher schaffen wir es derzeit nicht alle Inhalte kostenlos anzubieten. Als gemeinnütziges Projekt der Erwerbsimkerverbände ÖEIB und DBIB bemühen wir uns aber, die Kosten für die Kurse gering zu halten und in Zukunft - zumindest teilweise - kostenfreie Inhalte anbieten zu können.

Am 19.05.2020 startet der erste umfangreiche Kurs mit Jürgen Binder, weitere Kurse folgen in den Tagen darauf. Diese Kurse sind sehr umfangreich und mit viel professionellem Video- und Lernmaterial erstellt. Daher sind diese Kurse kostenpflichtig, mit Preisen ab 95 Euro aber immer noch sehr günstig!

Hier findet ihr eine Übersicht der Kurse mit Jürgen Binder, Preise und Buchungsmöglichkeiten:
https://www.imker.ag/display/LEP/Kursangebot 

Weitere Kurse mit anderen Referenten folgen in den nächsten Tagen und Wochen!

Definition Schule der Erwerbsimker

Der Deutsche Berufsimkerbund und der Österreichische Erwerbsimkerbund haben zu Beginn der Corona-Krise eine Plattform für die Online Ausbildung der Imker ins Leben gerufen. Diese Plattform heißt „Schule für Erwerbsimker“ (Imker.ag). Dieses neu gegründete Netzwerk bietet Online-Schulungen verschiedener bereits existierender Imkerschulen und ergänzende Online-Inhalte und Prüfungen zu Präsenzkursen an.

Das Neue daran ist, dass die Schulungskurse online begleitet, strukturierte Kursinhalte angeboten werden und laufen Kontrollfragen das Gelernte absichern. Die Teilnehmer beenden die Kurse mit einer Abschlussprüfung und einem Zertifikat und erhalten so einem wertigen Abschluss und Nachweis. Die beiden Verbände wollen damit der gesetzlichen Einführung eines „Bienenführerscheins“ den Weg bahnen. Mit dieser Mindestanforderung soll die Ausbildung der Freizeitimker gleich von Anfang an so verbessert werden, so dass keine Bienen mehr aufgrund der gemachten Fehler von Anfängern verloren gehen. Fortgeschrittenenkurse helfen Nebenerwerbs- und Vollerwerbsimker, ihr Wissen neu zu verankern und zu vertiefen, so dass sie in ihrem Wirtschaftsbetrieb erfolgreich werden und sich weiterentwickeln.

Mit diesen Ausbildungsmodulen und der Zertifizierung setzen die beiden Verbände neue Maßstäbe in der Schulung.

 

Annette Seehaus-Arnold, DBIB - Deutscher Berufsimkerbund
Dr. Stefan Mandl, ÖEIB - Österreichisches Erwerbsimkerbund
MBw Daniel Pfeifenberger, Leiter Schule der Erwerbsimker (imker.ag)

MBw Daniel Pfeifenberger,
Schulleiter, fachliche Betreuung


Annette Seehaus-Arnold,
Präsidentin DBIB


Dr. Stefan Mandl,
Präsident Erwerbsimkerbund (ÖEIB)
  • No labels