Benachrichtigungen
Alles löschen

Honig und Oxalsäure

   RSS

0
Themenstarter

hallo, hier in Niederösterreich sind wir leider in der schlechten Situation, dass der Honigeintrag auf grund des wetters nicht statt findet. Musste mitten in der Haupttracht zufüttern! Nachdem zu wenig honig da war, gibt es keine neue Brut. (Diese Woche sind war die Wettersituation viel besser!!) Wäre nicht jetzt ein guter Zeitpunkt, Oxalsäure zu behandeln? kann man dann noch den Honig nehmen oder ist der dann kontaminiert?

 

lg

 

Thomas

1 Antwort
0

Hallo Thomas,

danke für deine Frage.

Das ist natürlich richtig ärgerlich, wenn die Wetterbedingungen einem da nicht in die Karten spielen. Eine Oxalsäurebehandlung ist erst dann sinnvoll, wenn keine verdeckelte Brut vorhanden ist. Mit dem Honigraum behandeln wäre definitiv keine Option - empfehlenswert wäre es, den Honigraum für zumindest eine Woche abzunehmen.

 

Viele Grüße

Kathleen